Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein

Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein?-Was tun wenn es nicht klappt!

Welpen sind wundervoll. Denn sie lernen das Leben erst kennen. Daher ist es eine äußerst angenehme Aufgabe, ihnen diese näher zu bringen und den richtigen Kontext für den Hund zu erstellen. Doch eine Sache ist weniger schön: Nämlich, dass kleine Hunde noch nicht stubenrein zur Welt kommen. Daher geht in den ersten Wochen, die man mit dem Kleinen verbringt, schon öfters mal etwas daneben, weil man nicht schnell genug mit ihm nach Draußen gekommen ist. Geduld und Ruhe sind angesagt. Das wird schon!

Wie oft müssen junge Hunde ?

Diese Frage muss unbedingt beantwortet werden können, vom frisch gebackenen Hundebesitzer. Kann er dies nicht, wird er sich eventuell noch in Jahren die gleiche Frage stellen Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein? Die Antwort ist jedoch eigentlich ganz einfach:

  • Welpen bis zu einem Alter von ungefähr drei Monaten, also zwölf Wochen, müssen sich ungefähr alle zwei Stunden erleichtern. Die meisten Welpen, die von einem geprüften Züchter stammen, sind bis zu diesem Zeitpunkt oft noch bei der Mutter.
  • Welpen, die drei bis vier Monate alt sind, müssen circa alle drei Stunden nach draußen gehen.
  • Welpen mit einem Alter von fünf bis sechs Monaten, verkürzen diese Zeitspanne auf circa vier Stunden.

Dies ist natürlich nur ein Richtwert. Um genau sagen zu können, wann es wieder soweit ist, muss man das Tier ganz genau beobachten. Anhand seiner Körpersprache und der vergangenen Zeit ist es ein Leichtes herauszufinden, wie er sich benimmt, wenn ihm die Blase drückt. Dann heißt es schnell werden, sich den Hund schnappen und nach draußen verfrachten. Nach dem erledigten Geschäft wird er ordentlich gelobt, weil er es draußen verrichtet hat. Ja, ein Hang von Überschwenglichkeit ist sicherlich dabei. Aber nur aus der Kombination seines Tuns und dem folgenden Lob kann er den Schluss ziehen, dass er richtig gehandelt hat. Da er immer alles richtig machen möchte, wird er sich merken, dass es etwas Gutes und Richtiges ist, wenn er sein Geschäft im Freien verrichtet.

Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein-Was tun, wenn es nicht klappt?

Die Frage Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein? kann den einen oder anderen Welpen Besitzer vor eine harte Geduldsprobe stellen. Natürlich kann die Wohnungstür nicht stetig offen bleiben, damit der Kleine eigenständig nach draußen purzelt, wenn es soweit ist. Auch des Nachts kann es zu dem einen oder anderen Malheur kommen. Da hilft nur eines: Ganz ruhig durchatmen, NICHT schimpfen und natürlich alles wegwischen. Doch woran liegt es, dass er es nicht versteht uns zu sagen, was er möchte – nämlich nach draußen?

Haben wir den Hund denn überhaupt richtig verstanden? Welpen müssen gleich morgens nach dem Aufstehen. Dies ist ein ungeschriebenes Gesetz, an das sich der neue Hundebesitzer nun leider halten muss. Denn im Gegensatz zu Katzen sind nur die wenigsten Hunde dazu zu bringen, ein Hundeklo mit Einstreu zu benutzen.  Auch zwanzig Minuten nach einer Mahlzeit, so ist der ermittelte Durchschnittswert, kann mit einer Darm- und Blasenentleerung gerechnet werden.

Sicherlich haben Hundebesitzer, die in einer Parterre-Wohnung oder in einem Häuschen mit Garten leben, es da recht einfach: Hund schnappen und kurz nach draußen gehen. Doch was, wenn die Wohnung im zweiten oder dritten Stock eines Wohnhauses gelegen ist? Kondition ist gefragt: Hund schnappen, dickes Tuch oder Schüssel drunter halten und die Treppe hinunter poltern. Der Fahrstuhl würde viel zu lange nach oben brauchen. Man wird allerdings feststellen, dass in vielen Fällen der Welpe durch das Hinuntertragen den eigentlichen Grund des „Ausfluges“ vergessen hat und draußen nicht mehr sein Geschäft erledigen möchte, sondern lieber die „Hundezeitung“ liest. Überhaupt ist das Leben auf der Straße mit vielen Ablenkungen gespickt, sodass man für das Eigentliche gar keinen Sinn hat. 

Ängstliche Hunde und das kleine Geschäft

Gerade kleinere Hunde neigen dazu, auf der Straße beim Gassigehen mit Angst zu reagieren, wenn die Umgebung sehr laut und unruhig ist. Dies kann insbesondere an viel befahrenen Straßen leicht passieren. Hier gilt es, das aufgebaute Vertrauen und die eigene Alpha-Position günstig auszuspielen, damit auch der Welpe ruhig bleibt. Natürlich kann er in besonders schwierigen Situationen auch einmal ein kurzes Stück getragen werden. Damit er die Situation aber alleine meistern kann, muss er sich ihr auch alleine, also auf allen vier Pfoten stellen. Nur so kann er auch in unruhigen Gegenden sein Geschäft machen – komme, was wolle.

Mit Tricks arbeiten

Natürlich möchte man die Frage Wie bekomme ich meinen Welpen stubenrein? so schnell wie möglich abhaken. Daher empfiehlt man kleine Tricks: Bemerkt man die Unruhe des Tieres, seine Signale, dass er raus muss, sollte man ihn auf vorbereitete Handtücher oder kleine, aufsaugende Decken setzen. Dort kann er sein kleines Geschäft verrichten, während man dabei sitzt und ein Losungswort wie „Pischen“ oder „Pipi“ sagt. Mit diesem Wort bzw. dem Klang des Wortes wird er nun die Erlaubnis zum Erleichtern verbinden. Die Tücher können bequem gewaschen werden und der ganzen Angelegenheit wird die Hektik genommen. Der Welpe fühlt sich wieder sicher.  Mit weiterer Geduld wird er es in den kommenden Wochen auch bis zur Straße schaffen. Ganz sicher!